Die Arbeitsgruppe besteht aus 30 Vertreter*innen der polizeilichen Fachstellen für Menschenhandel und Prostitution, spezialisierte Fachberatungsstellen und relevanten Fachbereichen der Verwaltung. Das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Thema finden sie nun in einem neuen Positionspapier. https://www.bundeskanzleramt.gv.at/agenda/frauen-und-gleichstellung/prostitution.html