Die Arbeitsgruppe „Länderkompetenzen Prostitution“ im Rahmen der Task Force Menschenhandel befasst sich darin mit den Arbeitsbedingungen von Sexarbeiterinnen in Österreich. Es geht um den Umgang mit freiwillliger Prostitution, um die Entwicklung eines Konzeptes für diesen Bereich. Dies würde nicht nur Diskriminierung entgegenwirken, sondern Ausbeutung und Gewalt besser erkennbar machen. Nur geregelte Arbeitsbedingungen können auch auf ihre Einhaltung kontrolliert werden.
Erschienen sind die Berichte online auf der Homepage der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend. Hier können Sie ihn nachlesen: Berichte zur Regelung der Prostitution in Österreich.

Zum Thema:

Positionspapier Arbeitsgruppe Prostitution (März 2015) (PDF 193 KB)

Amnesty International Position zum Schutz der Menschenrechte von Sexarbeiterinnen und Sexarbeitern, Mai 2016 (PDF 490 KB)

Der Runde Tisch Prostitution Nordrhein-Westfalen, Abschlussbericht „Auftrag, Herausforderungen und Ergebnisse“ vom 8.10.2014 (PDF 559 KB)

Final Report of the International Comparative Study of Prostitution Policy: Austria and the Netherlands, Den Haag, July 2013 (PDF 1457 KB)